15
Mai

Geschichte Massas

  Das Massagebiet ist seit der Prähistorie bewohnt, wie man an den vielen archäologischen Funden in den Umgebung, in dem Monacelle– und Tanegebiet festlegen kann. Die Etrusker und die Römer haben viele wichtige Spuren um den Lago dell‘Accesa, um Poggio Castiglione und um Massa Vecchia hinterlassen. Neben den im historischen Museum Massas gesammelten Funden zählen der im XVIII Jhd. wiederentdeckte …

Read More
15
Mai

Palast der Münze (della Zecca)

[1] Das Gebäude befindet sich in Via Norma Parenti 22 und wurde im XIII. Jhd. mit Travertinstein in einem romanisch-gotischen Stil gebaut. Über einen Spitzbogen kann man eine Lilie besichtigen. Der dort geprägte silberne „grosso“ hatte einerseits ein Kreuz mit zwei „M“ mit der Inschrift „De Massa“ und auf der anderen Seite das Bild von San Cerbone mit dem Inschrift „San …

Read More
15
Mai

Domplatz

Der Platz, der dank seiner unregelmäßigen Form ein rares Beispiel der mittelalterlichen Urbanistik bietet, fasst die wichtigsten Gebäude der religiösen und politischen Macht: die Kathedrale, Palazzo del Podestà, Palazzo Comunale und Palazzo der Grafen Biserno, ehemalige Bischofspalast. Alle diese Gebäude wurden mit dem lokalen Travertinstein gebaut.

Read More
15
Mai

Dom San Cerbone

[2] Der Dom ist das berühmteste und repräsentativste Monument von Massa Marittima, sowie das größte Beispiel Italiens für religiöse Architektur im romanischen Stil. Die schräge und höhere Position im Verhältnis zu dem Platz betont die majestätische Architektur des Domes, der im Jahr 1228 über die ursprüngliche romanische Kirche (XII. Jahrhundert.) angefangen und im Jahr 1287 durch die gotische Apside von …

Read More
15
Mai

Palazzo del Podestà und Archäologiemuseum

[3] Das ursprünglich mit Zinnen versehene Gebäude, wurde mit romanischen Stil zwischen 1225 und 1235 erbaut. Viele Podestà haben die Stadt regiert und ihre Wappen auf der Vorderseite des Gebäudes hinterlassen, um die Erinnerung an ihre Taten am Leben zu halten. In der Mitte und höher wie die anderen Wappen befinden sich die Wappen von Siena: das schwarz-weiße Wappenschild der …

Read More
15
Mai

Palast und Turm von den Grafen Biserno

[4] Der Palast und der Turm wurden von dem Grafen Biserno, Verwandten der Familie Gherardesca, Feudalherren des nach dem Familiennamen genannten Schlosses in der Nähe von San Vincenzo, gebaut, als sie um 1250 zu Massetanern werden wollten. Nach dem in XII. Jhd. gültigem Gesetz mussten die Feudalherren, die Massetaner werden wollten, ein Haus in Massa besitzen. Nachdem Massa nicht mehr …

Read More
15
Mai

Rathaus (Palazzo Comunale)

[5] Das Gebäude, in dem ursprünglich die Machtvertreter wohnten und heutzutage das Rathaus ist, wurde Anfang des XIII. Jhd.s gebaut und besteht aus drei Etagen mit zweibogigen Fenstern, die auf die via della Libertà blicken. Ursprünglich besaß das Gebäude noch einen Turm, genannt del Bargello, in dem sich eine Glocke befand, die man entweder im Notfall erklingen lies oder um …

Read More
15
Mai

Alte Schreinerei

In einem kleinen Winkel im Stadtviertel Cittavecchia wurde diese traditionelle Schreinerei originalgetreu rekonstruiert. Werkzeug und Geraete kommen alle aus einer alten Schreinerwerkstatt in Gerfalco, die ueber 5 Generationen, vom Ende des 19. Jahrhunderts bis 1990 von derselben Familie betrieben wurde. Info: www.coopcollinemetallifere.it/musei/

Read More
15
Mai

Loggien und Palast Pannocchieschi

[6] Die Loggien befinden sich der Comune gegenüber. Unter diesen Loggien beiwohnten die Machtvertreter die öffentlichen Feierlichkeiten. Vor der Feier für San Cerbone, brachten hier die Vertreter der Schlosser eine Kerze, an der das Geld der Gemeindeabgabe umgebunden war, als öffentliches Zeichen Ihrer Unterwerfung. Die Kerzen wurden von Opera San Cerbone, das Geld von Comune eingesammelt. Die innere Mauer der …

Read More
15
Mai

Bischofspalast und Fresko von Giampaolo Talani

[7] Das Gebäude, heutiger Besitz von Opera San Cerbone, wurde die Residenz des Stellvertreters von Podestà, der draußen eine Säule aus Granit hinstellte, um Meldungen, öffentliche Bekanntmachungen oder Befehle aufhängen zu können. Die alte Massetaner, um die Wahrheit ihre Geschichten zu beweisen, pflegten zu sagen, dass es wahr sei, wie wenn es auf der Säule hängen würde. Über diese Säule …

Read More
15
Mai

Brunnen, Gebäude und Fresko der Ergiebigkeit (dell’Abbondanza)

[8] Das mit drei großen Spitzbögen verzierte Gebäude entstand im Jahre 1265, als der Podestà der Pisaner Ildebrandino war, wie man in der Inschrift auf der Vorderseite lesen kann. Massa hatte keinen Brunnen, bis die Auffindung einer Wasserquelle durch Bergarbeiter, die einen Tunnel gruben und die Eröffnung eines öffentlichen Brunnens 500 m weit weg von der Quelle ermöglichten. Ein großes …

Read More
15
Mai

Ex-Haus der faschistischen Partei

[9] Das Gebäude wurde neben dem Brunnen Ende der ‚30 Jahre von dem faschistischen Regime gebaut und ist nennenswert als Beispiel der italienischen rationalistischen Architektur. Es wurde von Enrico del Debbio (der in Rom die wichtigen Foro Italico und Ministero degli Esteri della Farnesina realisiert hat) entworfen, der durch die Anwendung von Travertinstein versuchte, das Gebäude mit der mittelalterlichen Umgebung …

Read More
15
Mai

Torre del Candeliere

  [10] Der Wehrturm wurde von der Freien Comune von Massa im Jahr 1228, drei Jahre nach der Freiheitserlangung gegenüber dem Turm von Castello di Monteregio, der bis dahin die Bischofsmacht repräsentierte, gebaut. Die torre del Candeliere, wird also das Symbol der Freiheit und der Macht der neuen Comune. Die erste Glocke wurde im Jahr 1413 dahin gebracht und war …

Read More
15
Mai

Festung und Brücke (Cassero e Arco Senese)

[11] Als im Jahr 1335 die Produktion von Silber weniger wurde, schloss Massa einen Schutzvertrag mit Siena und ließ somit sienesische Truppen in der Stadt einmarschieren. Siena verletzte die Abmachung und ließ Massa steuerpflichtig werden. Um das stolze Massa besser zu kontrollieren, bauten die Sieneser eine kleine Festung, die aus einer doppelten Mauer bestand, die die Stadt quer in zwei …

Read More
15
Mai

Schloss Monteregio

[12] Das Schloss war als befestigte Residenz des Grafbischofs gedacht und wurde mit mächtigen Mauern und Wachtürmen über den Steilhang gebaut. Der höchste Turm, der sogenannte Fusto, ragte in der Nähe des Eingangstors, um die unterlegene Ebene besser zu kontrollieren. Dem Fuso gegenüber wurde der noch höher und deswegen noch imposantere Torre del Candeliere gebaut, als Symbol der Freiheit der …

Read More
15
Mai

Gewehrdepot und das Museum der Geschichte und Kunst des Bergbaus

[13] Das Gebäude, im XV. Jhd. gebaut und so genannt, weil es als Gewehrdepot vor allem von Armbrüsten, die die Bürger in Notfällen erhielten, fungierte, ist das heutige Museum für Kunst und Geschichte des Bergbaus. Das Museum entstand 1984 und versteht sich als Ergaenzung zum Rundgang durch die Stollen des Bergbaumuseums. Der Besucher erhaelt hier zusaetzliche Informationen zur Bergbaugeschichte im …

Read More
15
Mai

Orgelmuseum „Santa Cecilia“

Es gibt zwei wesentliche Gründe, das Orgelmuseum mit seiner Sammlung historicher Orgeln in Massa Marittima zu besuchen. Der erste liegt in der Bedeutung des Ausstellungsortes. Hier wurde die ehemalige Kirche S.Pietro all’Orto (1197) wiederentdeckt. Durch die vor kurzem erfolgte Restaurierung, bei der die originalen ein- und zweibogigen Fenster (teilweise unversehrt) zu Tage traten, und zudem Fragmente von Fresken freigelegt wurden, …

Read More
15
Mai

San Pietro all’Orto, Sant’Agostino und das Museum für Kirchenkunst

[14] Die Kirche von San Pietro (Heiliger Petrus) wurde im Jahr 1997 von dem Bischof in seinem Schloss in Monteregio gebaut. Die Bezeichnung all‘Orto bekam die Kirche, da sie neben einem Gemüsegarten steht (ita. Orto). Sie war bis zur Hälfte des XIII. Jhd.s eine Kathedrale und wurde danach an die Ordensbruder des Heiligen Augustinus veräußert, die ihr Kloster nebenan bauten. …

Read More
15
Mai

Park der Erinnerung

[15] Der Parco della Rimembranza (Erinnerungspark) wurde im Jahr 1924 eingeweiht, um den verstorbenen Massetanern des ersten Weltkrieges zu gedenken. An jedem Baum hing ein Schild mit Namen und Regiment des verstorbenen Soldaten. Im Jahr 1938 wurde das im Jahr 1901 eingeweihte Denkmal an Giuseppe Garibaldi dahin gebracht, das bis dahin auf dem Domplatz mit dem Rücken an die Kathedrale …

Read More
15
Mai

Ex-Kloster von Santa Chiara (Le Clarisse)

[16] Die ursprüngliche Bauart des XIII. Jhd. beherbergte das Kloster und die Kirche der Ordnungsnonne von Santa Chiara. Am Anfang der XVII. Jhd. wurde das Kloster erweitert und eine neue Kirche gebaut. Dieses Kloster war vor allem wegen seiner Apotheke wichtig, die für alle Bürger zugänglich war. Die Nonnen wohnten dort bis zur zweite Hälfte des 1800 als das Kloster durch …

Read More
15
Mai

Ringmauer und Stadttore

[17] Die Ringmauer wurde von den Massetanern im XIII. Jahrhundert gebaut und war ursprünglich weiter ausgebaut. Nachdem die Sienesen im XIV. Jahrhundert Massa eroberten, zerstörten sie Teile der Ringmauer, so dass der Stadtteil zwischen der Kirche San Francesco (Heiliger Franziskus) und der Kirche San Rocco (Heiliger Rochus) außerhalb der Ringmauer blieb. Mit dem Schutt der zerstörten Ringmauer bauten die Sienesen …

Read More
15
Mai

Kirche und Kloster von San Francesco

[18] Der Tradition gemäß, wohnte der Heilige Franziskus im Jahr 1220 einige Tage in Massa und wurde von den maßgeblichen Persönlichkeiten darum gebeten, ein Kloster zu eröffnen, einerseits wegen Prestige, da das Kloster das erste in Maremma gewesen wäre, und anderseits weil die Franziskaner gegen die Feudalmacht der Bischöfe waren und ihre Präsenz hätte den Bürgern geholfen, die Stadt von …

Read More
15
Mai

Gerburtshaus des Hl. Bernardino von Siena

Das Gebäude wurde komplett in der zweiten Hälfte des XVIII. Jhd. mit dem damaligen Stil von Giovanni Petrocchi renoviert, der dank seiner Sensibilität für Kunst- und Lokalgeschichte das Zimmer unverändert ließ, das die Tradition als Geburtsort von Bernardino Albizzeschi (Heilger Bernardino aus Siena, geboren in Massa am 8. September 1380 und gestorben in L‘Aquila am 20 Mai 1444) zuschrieb. Auf …

Read More
15
Mai

Sinnesgarten

Der Sinnesgarten „Sol Omnibus Lucet“ namens Norma Parenti, liegt in der Via Maremma. Es wurde von der Künstlerin Maria Dompe wurden konzipiert und gestaltet. Der Garten wurde im Jahr 2016 eröffnet und ist sowohl Denkmal und Kunstwerk, öffentlicher Raum und Sicht. In der Mitte des Gartens, in einem Kellerraum , ein „Wunsch-Box“ wurde von den Studenten der Massa Marittima platziert. …

Read More
15
Mai

Bergbaumuseum

Das Museum liegt in unmittelbarer Naehe zum historischen Stadtkern und  ist ein originalgetreuer Nachbau eines Bergwerks. Ueber einen langen Zeitraum hat der Bergbau und seine Traditionen Massa Marittima und seine Geschichte gepraegt, inzwischen sind jedoch alle Bergwerke geschlossen. Im Jahr 1980 schufen einige pensionierte Bergmaenner dieses Museum, indem sie in drei miteinander verbundenen Stollen, insgesamt ca 700 m lang und …

Read More
15
Mai

Gefallenendenkmal

[19] Das Mahnmal wurde in Parco di Poggio im Jahr 1964 angelegt, um die Partisane Gefallene des von Nazi-faschcitichen gewollten Massakers von Niccioleta (13 und 14 Juni 1944) zu gedenken. Das Mahnmal aus Marmor wurde von Nardo Dunchi aus Carrara gefertigt. Er war auch ein Partisan und einer der Erfinder des Systems, das die Sanierung der Tempel von Abu Simbel …

Read More
15
Mai

Umgebung Massas

Kirche von San Bernardino in Vetreta – Die Kirche und das Kloster wurden 1444 gleich nach dem Tod Bernardinos gebaut, in einem Ort, wo der Tradition gemäß Bernardino selbst, als er noch in Massa war, entschieden hatte, ein Kloster zu bauen. Sie ist die erste Kirche die dem Heiligen gewidmet wurde. Sie wurde Ende des XVIII Jhd. von den Mönchen …

Read More